Unsere Erfahrungsberichte
Arbeiten bei Klima Becker
Hans Birkelbach - Azubi zum Mechatroniker für Kältetechnik -

Schon während meiner Schulzeit war mir klar, Schulbank drücken ist nicht mein Ding, mit den Händen arbeiten ist was ich will. Ich habe Spaß am Werkeln und war auf der Suche nach einem Beruf mit Zukunft. Da war die Ausbildung bei Klima Becker genau richtig. Der Beruf als Mechatroniker für Kältetechnik ist vielseitig und bietet Abwechslung.

Für den Beruf benötigt man ein helles Köpfchen und ein gewisses handwerkliches Geschick. Beides brauchen wir, wenn wir beispielsweise Lüftungs- und Klimaanlagen warten, Störungen beseitigen und Anlagen neu installieren. Da muss man wirklich mitdenken und gerade im Notdienst auf Zack sein.

Mein Tag beginnt mit dem Monteur, dem ich zugewiesen bin. Nachdem wir das benötigte Material geladen haben, starten wir in Richtung Baustelle. Jetzt geht es an die Arbeit. Wir sind Problemlöser, wir fahren erst heim, wenn die gewünschte Kälte wieder hergestellt ist.

Die Hilfe bei Störungen macht mir richtig Spaß, auch wenn´s so richtig heiß hergeht. Hier muss man einen kühlen Kopf bewahren, denn nur dann können wir die Störungen auch schnell beheben. Die Neuinstallation von Anlagen ist auch cool. Erst vor Kurzem durfte ich mit einem anderen Azubi unter Aufsicht eines Meisters eine große Anlage komplett aufbauen und anschließend beim Kunden installieren. Das hat prima geklappt und darauf bin ich auch richtig stolz.

Nach Abschluss meiner Ausbildung strebe ich den Meister an. Ich sehe mich weiterhin bei Klima Becker, denn hier ist die Atmosphäre familiär und freundschaftlich und wir halten als Team zusammen

Hans Birkelbach
Kommentar

Wenn’s richtig heiß hergeht, bleibe ich cool!

Kontakt Kontakt